Politische Forderungen umsetzen

Aus politische Basisarbeit
Version vom 13. Januar 2019, 01:00 Uhr von U0mme4 (Diskussion | Beiträge) (mündliche Korrespondenz)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
 Kennst Du schon den 3 Punkte Plan?

Diese Seite soll sich damit beschäftigen, wie es möglich ist bestenfalls eine politische Forderung umzusetzen.

  1. Unterscheide bitte zwischen einer konkreten politischen Umsetzung oder das Brauchen eines Gesprächspartners bei dem Du alles einmal loswerden kannst.
  2. Denke nochmal intensiv über Deine Idee nach.
  3. SUCCES Idee?
  4. Verbündete suchen
  5. Verantwortliche Personen und Organisationen raussuchen
  6. alles bezügliche des Problems wissen
  7. Freunde, die eine andere Meinung haben oder schlau sind dieses Thema pitchen
  8. sich an seine Verbündete wenden
  9. mit verantwortlichen Personen reden (u. a. Abgeordneten)
  10. Medien mit ins Boot holen (wenn es nicht anderes funktioniert)

Korrespondenz

Wie wird meine Korrespondenz mit anderen nicht nicht wahrgenommen?

Wir haben alle schonmal mitbekommen, dass jemand ellenlang spricht und nicht zum Punkt kommt oder so lange Texte schreibt, dass sich diese niemand mehr durchlesen will. Um dies zu verhindern will ich hier ein paar Möglichkeiten aufzeigen, dass Briefe nicht weggeschmissen und E-Mails nicht gelöscht werden. Als studentische Hilfskraft eines Abgeordneten kann ich Dir sagen, wie viele blöde Briefe, E-Mails und Telefonate ein Büro bekommt. Diese Bürger wollen Ihre Meinung zum Gehör bringen failen jedoch schon nach Kurzem. Deswegen nun hier ein paar Möglichkeiten nicht zum Querulantenbrief zu werden.

schriftliche Korrespondenz

  • Deine Korrespondenz sollte nicht länger als zwei DIN A4 Seiten mit Kopfzeile, also 1 1/2 Seiten ohne Kopfzeile in normaler Schriftgröße etc. ausmachen. [Tipp: Angebliche Beweise und Anhänge müssen meistens nicht mitgeschickt werden, da das Problem meistens bekannt ist. Diese Anhänge sollten nur auf nicht provozierter Nachfrage bereitgestellt werden!]

Querulantenbrief: Dein Text ist länger als zwei DIN A4 Seiten lang.

  • Schreibe einen Brief bzw. eine E-Mail nur über ein Thema. Umso mehr Themen Du anschneidest, desto wahrscheinlicher ist es, dass Du den falschen Ansprechpartner hast bzw. Dich nicht gut genug mit einem Thema auskennst.

Querulantenbrief: Schreiben über mehrer Themen. Meistens dies zu allem Übel nicht inhaltlich oder sichtbar von einander getrennt oder übersichtlich bzw. angemessen gestaltet.

  • Kommt sofort auf den Punkt und rede nicht um den heißen Brei herum. Der erste Satz sollte alles erklären.

Querulantenbrief: Kommen nicht auf den Punkt.

  • Meistens verfasst die Person Briefe über Ding, die sie nicht direkt betreffen.

Querulantenbrief: Hat wenig bis garnichts mit dem Verfasser in seiner beruflichen oder persönlichen Situation zu tun.

  • Weitere Indizien für Querulantenbrief sind:
    • Der Querulantenbrief wird meistens an viele geschickt oder es ist davon auszugehen, dass es meistens an viele geschickt wird.
    • Der Absender ist wage, nicht richtig oder sogar komisch und dazu meistens persönlich seltenst bekannt, wenn garnicht aus der Umgebung.

mündliche Korrespondenz

Solltest Du statt einem Querulantenbrief lieber persönlich anrufen oder ein persönliches Gespräch haben, versuche:

  • Dich und Dein Anliegen möglichst kurz zu halten. Stelle Dich und Dein Problem in unter einer Minute vor und antworte dann nur noch auf Fragen.
  • Sprich mit normaler Lautstärke.
  • Wiederhole Dich nicht und halte Dich kurz.









Haben wir noch irgendetwas ausgelassen? Weißt Du mehr? Dann schreibe es einfach hinzu :-) Danke